GARTENleben GmbH
Weitraer Str. 20a
3910 Zwettl
Firmenbuchnummer: FN 341206
T.: +43 2822/200 50 50
gartentelefon@gartenleben.at

Ameisen

Ameisen im Haus
Die Schwarze Gartenameise und die Rote Waldameise bauen ihre Nester unter Steinen, Platten, im Rasen, in Wandrissen, in Balken oder unter Dielen.

Durch undichte Türen und Fenster können sie in das Haus gelangen. Weibchen und Männchen sind geflügelt. Die Arbeiterinnen sind flügellos und besonders beim Nestbau und der Nahrungssuche aktiv. In der freien Natur sind die Ameisen als AbfallbeseitigerInnen und Gesundheitspolizei sehr nützlich. Ohne sie hätten wir mit unvorstellbaren Schädlingsproblemen zu kämpfen. Im Garten sind Ameisen weniger gerne gesehen, da sie die Blattläuse schützen. Blattläuse sondern Zuckersaft ab, den sie selbst nicht verwerten können, der den Ameisen aber als Nahrung dient. Im Haus verderben sie Lebensmittel, besonders Süßspeisen und Fleischwaren. Sie übertragen jedoch keine Krankheiten.

Vorbeugen/Vertreiben/Bekämpfen:

  • Undichte Fenster, Türen und Mauerritzen abdichten.
  • Zuckerhaltige Lebensmittel gut verschlossen aufbewahren.
  • Mülleimer in der warmen Jahreszeit täglich entleeren, Geschirr sofort abwaschen, verschüttete Lebensmittel sofort aufwischen.
  • Ameisenlöcher mit Klebebändern, Kaugummi oder Kitt verschließen.
  • Stark riechende Pflanzen oder Gewürze auf die Ameisenstraße streuen (z.B. Lavendel, Thymian, Wacholderblätter, Farnkraut, Minze oder Chilipulver).
  • Ameisen mit Staubsauger entfernen und danach den Staubbeutel entleeren.
  • Salzlösung oder einige Tropfen Lavendelöl auf die Ameisenstraße träufeln.
  • Salz, Backpulver oder Backpulver-Staubzucker-Mischung auf die Ameisenstraße streuen.
  • Mit Honig beträufelten Karton neben die Ameisenstraße legen (Klebefalle).

Für den Außenbereich empfiehlt es sich, Tontöpfe mit Holzwolle auszustopfen und aufzustellen. Die Ameisen bauen darin ihr Nest und können nach einigen Wochen mit dem Gefäß entfernt werden.